Zum Inhalt springen

neues Ebenheits- und Konturmessgerät alpha.fi 2.0 ausgeliefert

| Nicht auf Startseite

Als „vollen Erfolg“ bezeichnet Michael Trunkhardt, Geschäftsführer von nokra, die Vorstellung des neuen Ebenheits- und Konturmessgerätes alpha.fi 2.0.

Auf der METEC 2015 wurde es erstmals vorgestellt und konnte von nokra nach nur drei Monaten an den ersten Kunden nach Südafrika ausgeliefert werden.

Das Ebenheits- und Konturmesssystem von nokra misst mit seinen hochpräzisen Lasersensoren alpha.plus im Vergleich zu seinem Vorgänger wesentlich genauer und bietet aufgrund seiner schlanken Form den Vorteil, auch bei schwierigen und engen Platzverhältnissen, wie sie bei vielen Bandanlagen vorherrschen, zuverlässig eingesetzt werden zu können.

Mit der optimierten Auswerte-Software können sich Kunden wahlweise und ganz individuell nach europäischen, amerikanischen oder japanischen Standards und Normen sowie auch nach kundenindividuellen Vorgaben für die  entsprechende Evaluation entscheiden.

„Die kompakte Bauform erfordert noch weniger Wartungsaufwand, die verbesserte Lebensdauer der Präzisionssensoren und die durch die neue Software erheblich verkürzte Inbetriebnahmezeit sorgen für einen hohe ROI und machen die Anwendung auch für neue, bisher nicht bediente Marktsegmente der Qualitätsstahl- und Aluminiumproduktion attraktiv“, fasst Michael Trunkhardt abschließend zusammen.

 

Eine druckbare Version dieses Artikels finden Sie hier.

__________________________________________________________________________________

 

 
  

nokra Optische Prüftechnik und Automation GmbH wurde 1991 als Spin-off der Fraunhofer-Institute für Lasertechnik ILT und Produktionstechnologie (IPT) gegründet. Als mittelständisches Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt nokra weltweit Lasermesssysteme zur automatischen Inline-Prüfung geometrischer Merkmale von Produkten der Metall-, Automobil- und Glasindustrie. Prüfobjekte sind Walzprodukte in der Stahl-, Aluminium- und Buntmetallindustrie, Großrohre sowie Komponenten von Fahrzeugen, wie Nocken- oder Kurbelwellen, Achsträger und Windschutzscheiben.  

news_alpha_fi_20_quer.jpg