Die Triangulation

Die Laser-Triangulation bestimmt berührungsfrei den Abstand eines Objekts von einer Referenzebene. Ähnlich einem Taster liefert ein Triangulationssensor eine eindimensionale Messgröße. Der Laserstrahl wird auf das Werkstück gerichtet. Das Laserlicht wird am Auftreffpunkt gestreut. Ein Objektiv, das in einem Winkel zur Einfallsrichtung des Laserstrahls angeordnet ist, bildet den Leuchtfleck auf einem Detektor ab. Die Lage des abgebildeten Leuchtflecks auf dem Detektor ist ein Maß für den Abstand des Werkstücks. Die Erweiterung der Laser-Triangulation zu einer zweidimensionalen Messung ist das Laser-Lichtschnittverfahren.

Das Verfahren der Laser-Triangulation hat die nokra als eines der ersten Unternehmen in Deutschland erfolgreich für die Inline-Prüfung von geometrischen Messgrößen in industriellen Anwendungen tauglich gemacht.

Mit diesem Verfahren hat sich nokra auf das Messen von Abstand, Dicke, Profil und Form spezialisiert. nokra-Sensoren zeichnen sich durch eine hohe Messfrequenz, eine zeitlich exakt synchronisierbare Messung und eine hohe Dynamik in Bezug auf die Streueigenschaften der Messoberfläche aus.

Triangulationsverfahren